Mehr mit weniger

Carbon Pavillon, Dresden

Das Berliner Institut für Bevölkerung und Entwicklung geht davon aus, dass bereits im Jahr 2025 die Welt­bevöl­kerung 8 Milliarden Menschen betragen wird. Damit steigt der Bedarf an vielfältigen Ressourcen, die wir zum täglichen Leben benötigen. Die Folge daraus könnte sein, dass die Kosten für diese Ressourcen steigen. Im Bauwesen können wir dieser Entwicklung mit neuen Lösungen, Formen, Konstruktionen und Herstellungs­verfahren, die deutlich weniger Ressourcen benötigen und erheblich leistungsfähiger sind, begegnen.

Daraus hat sich das Leitmotiv – Mehr mit weniger – entwickelt: mehr Qualität, mehr Konsistenz – weniger Ressourcenbedarf, weniger CO2-Belastung.
Der verwirklichte CARBON PAVILLON mit 5,0 m Durchmesser ist ein Beispiel, mit neuen technologischen Möglichkeiten interessante und zukunftsfähige Leichtbaulösungen zu schaffen. Die Materialdicke des CARBONBETONs beträgt 25 mm, an den Verbindungsfugen 50 mm. Der formschöne Baukörper wird in den nächsten Jahren als Studienobjekt zur Beobachtung des Trag-, Verformungs- und Schwingungsverhaltens bei alltäglichen Belastungen sowie zum Monitoring möglicher Rissbildungen dienen.

Während dieser Zeit wird der CARBON PAVILLON als Anschauungsobjekt und Infolounge für Interessierte, Fachkollegen, Bauleute und Studierende zur Verfügung stehen. Mittelfristig dient der Leichtbaukörper als vorbereitendes Objekt zur Herstellung einer Wohnlinse mit einem Durchmesser von 18,0 m. Diese soll weitere technologische Entwicklungen beinhalten: eine holographische Außenbeschichtung, integrierte Leuchtfäden und eine hochwirksame Flächentemperierung.